Nationalstrasse
Deutschland, Tschechien 2019
Kinostart: 21. Mai 2020
Synopsis
Er ist ein Kind der Vorstadt und die Faust rutscht ihm gerne mal aus. Seine Klappe ist gigantisch und sein Spitzname ist nicht ironisch gemeint: Vandam. Wie Jean-Claude van Damme. Vandam hat seine Neubau-Siedlung nie verlassen und darauf ist er stolz. Sein Leben scheint ein bisschen aus der Zeit gefallen – doch globale Entwicklungen halten sich nicht an Stadtgrenzen. Immobilien-Haie haben es auf seine Lieblingskneipe abgesehen. Auf sein Revier, seine Heimat, sein Zuhause, auch wenn von seiner Familie nichts mehr übrig geblieben ist. Jetzt soll die Kneipe abgerissen und das Grundstück neu bebaut werden. Aber das ist noch nicht alles: Die Kneipe gehört einer Frau, die er liebt. Irgendwie. Heimlich. Und ein wenig breitbeinig. Lucka heißt sie. Lucka und die Kneipe sind wie ein Licht im Dunkeln für ihn – auch wenn er das so nie sagen würde. Aber ein Krieger ist ein Krieger und kämpft für das, was ihm heilig ist.
Also zieht Vandam in die Schlacht. Er bedroht den neuen Besitzer des Grundstücks, pöbelt in dessen Firmenzentrale herum und bittet am Ende sogar seinen neureichen Bruder, mit dem er seit 10 Jahren nicht mehr redet, um Geld. Vandam wirft alles in den Ring und sieht nicht, dass er einen Kampf führt, der für die Gegner schon längst entschieden ist.
Nach der sensationellen gleichnamigen Romanvorlage von Jaroslav Rudiš inszeniert Stepan Altrichter eine furiose und schlagkräftige Selbstverteidigung, so verweifelt, radikal und energisch wie es nur geht. Und wie nebenbei gelingt ihm mit NATIONALSTRASSE das kluge Porträt einer systematisch in die Spaltung getriebenen Gesellschaft und eines Menschen, dessen Welt schon fast vollständig aus dem Blick geraten ist.
Schauspieler/Protagonisten
Vandam
Hynek Čermák
Psycho
Jan Cina
Lucka
Katka Janečko
Milner
Václav Neužil
Stab
Regie
Stepan Altrichter
Kamera
Cristian Pirjol
Montage
Jan Daňhel
Ton
Ivan Horák
Musik
Reentko Dirks, Clemens Christian Poetzsch
Produzenten
Pavel Strnad, Eike Goreczka, Christoph Kukula
Pressebilder
JPG-Format, ca. 15 x 10 cm, 300 dpi

nationalstrasse_pressefoto_01.... (2 MB)

Frieden ist für Vandam (Hynek Čermák) nur eine Pause zwischen zwei Kriegen. © Jan Hromadko

nationalstrasse_pressefoto_02.... (1.6 MB)

Vorstädter in der Stadt: Vandam (Hynek Čermák) und sein Freund Psycho (Jan Cina) ziehen in den ungleichen Kampf gegen die Immobilienhaie. © Jan Hromadko

nationalstrasse_pressefoto_03.... (1.4 MB)

Vandam (Hynek Čermák) hat alles gegeben und alles verloren. Aber für Leute seines Kalibers ist die Schlacht nie geschlagen. © Jan Hromadko

nationalstrasse_pressefoto_04.... (1.7 MB)

In Vandams (Hynek Čermák) Revier regiert die Faust: Wer provoziert, muss austeilen oder einstecken können. © Jan Hromadko

nationalstrasse_pressefoto_05.... (4.8 MB)

Niemand darf Vandam (Hynek Čermák) in die Quere kommen. Und Frauen sind Ehrensache - ob sie es wollen oder nicht. © Jan Hromadko

nationalstrasse_pressefoto_06.... (4.2 MB)

Vandam (Hynek Čermák), der „Nationalheld“, lauert in der Stadt auf den Immobilienmakler, der seine Kneipe plattmachen will . © Jan Hromadko

nas_plakat_nationalstrasse_a4.... (7.9 MB)

nas_plakat_nationalstrasse_10x... (2 MB)

mm filmpresse

Schliemannstrasse 5

10437 Berlin

Tel. 030 - 41 71 57 23

info@mm-filmpresse.de

© 2012-2020 www.mm-filmpresse.de

Datenschutz