Wie im echten Leben
Ein Film von Emmanuel Carrère
Spielfilm, Frankreich 2021, ca. 106 Minuten, FSK ab 6 Jahren
Kinostart: 30.06.2022
Synopsis
Schauspiellegende Juliette Binoche erfindet sich auf geniale Weise neu. In WIE IM ECHTEN LEBEN spielt sie die renommierte Schriftstellerin Marianne und beginnt ein Doppelleben auf Zeit. Sie gibt allen Komfort der Pariser Kulturelite auf und reist in die nordfranzösische Hafenstadt Caen, wo das Wetter launisch ist und das Leben rauh. Im Jobcenter gibt sie vor, nach einer Scheidung jede Stelle anzunehmen – egal wie schmutzig sie sich die Hände macht. Ihr eigentlicher Plan: Sie will eintauchen in ein Leben zwischen Plackerei und Geldknappheit, zwischen Allesgeben und Nichts bekommen, und ein Buch schreiben über die starken Persönlichkeiten, die diese Welt auf ihren Schultern tragen. Marianne will Arbeit machen, die in der umsorgten Mittelschicht keiner mehr haben will. Ein Job als Putzfrau erweist sich als Glücksfall – extreme Schinderei, blöde Sprüche vom Chef, unfaire Bezahlung – ein Klassiker der Drecksarbeit. Auch wenn sie sich nach kurzer Zeit die Kündigung einhandelt, bringt ihr die Stelle die überwältigende Unterstützung von den Frauen, die stahlharte Putzprofis sind und echte Freundschaft können. Besonders mit der taffen Christèle, die sich allein mit drei Kindern durchs Leben schlägt, freundet sie sich an. Dank ihr schafft es Marianne in die Putzkolonne des Fährhafens: 12 Arbeiterinnen, 230 Kabinen, 1,5 Stunden. Es klingt wie eine verwegene Wette, die täglich gewonnen und irgendwie auch verloren wird. Mit Christèle, Marilou und Justine verbindet Marianne bald eine so tiefe Freundschaft, dass ihre wahre Identität zum größten Problem wird. Mit allen Tricks versucht sie, ihr komfortables Künstlerleben vor ihren Freundinnen zu verbergen. Doch irgendwann hat Marianne genug Material für ihr Buch zusammen und es ist Zeit, ihr wahres Gesicht zu zeigen.

Zwischen Dichtung und Wahrheit: WIE IM ECHTEN LEBEN ist ein nach einer wahren Geschichte aufrüttelnd und zutiefst berührend erzähltes Kinoerlebnis. Regisseur Emmanuel Carrère versammelt ein umwerfendes und humorvolles Schauspielerinnen-Ensemble, das Leid und Liebe einer echten „Arbeits-Gemeinschaft“ zeigt. Ein weitsichtiger und sehr aktueller Film über die tiefen Gräben in unserer Gesellschaft und liebevolle Freundschaft, die von deren Überwindung träumt.
Kino-Trailer
Cast/Protagonisten
Juliette Binoche
Marianne
Hélène Lambert
Christèle
Léa Carne
Marilou
Emily Madeleine
Justine
Patricia Prieur
Michèle
Evelyne Porée
Nadège
Didier Pupin
Cédric
Crew
Regie
Emmanuel Carrère
Drehbuch
Emmanuel Carrère & Hélène Devynck
Frei nach dem Buch „Putze - mein Leben im Dreck“ von Florence Aubenas
Kamera
Patrick Blossier, AFC
Schnitt
Albertine Lastera
Ton
Jean-Pierre Duret
Originalmusik
Mathieu Lamboley
Szenenbild
Julia Lemaire
Kostümbild
Isabelle Pannetier
Casting
Elsa Pharaon, ARDA
Regieassistenz
Alexandra Denni
Produktionsleitung
Kim-Lien Nguyen
Post-Produktion
Susana Antunes
Herstellungsleitung
Christophe Desenclos
Ausführende Produzentin
Christine de Jekel
Associate ProduzenInnen
Emilien Bignon, Juliette Binoche, Jean-Luc Ormières
Produktion
Olivier Delbosc, David Gauquié, Julien Deris
Koproduktion
Curiosa Films, Cinéfrance Studios, France 3 Cinéma
Mit der Beteiligung von
The CNC (Centre National du Cinéma et de l’Image Animée)
In Zusammenarbeit mit
France tv distribution
In Partnerschaft mit
The CNC (Centre National du Cinéma et de l’Image Animée)
Mit der Unterstützung von
Région Normandie
Pressebilder

01_wiel_pressefoto.jpg

1.9 MB

Zwei gegensätzliche Frauen in unerwartet tiefer Verbundenheit: Die beiden Arbeitskolleginnen Christéle (Hélène Lambert) und Marianne (Juliette Binoche) gönnen sich wertvolle freie Stunden am Meer. © Neue Visionen Filmverleih

02_wiel_pressefoto.jpg

1.9 MB

Starke Persönlichkeiten im blinden Fleck der Gesellschaft: Die Putzfrauen des französischen Fährhafens Ouistreham in Caen leisten täglich unentbehrliche, harte Arbeit und bleiben ungesehen. Die Schriftstellerin Marianne Winckler (Juliette Binouche) schleust sich heimlich bei ihnen ein, um ihre Geschichte zu erzählen. © Neue Visionen Filmverleih

03_wiel_pressefoto.jpg

1.4 MB

Freundschaft, Solidarität und Herzlichkeit trotz extrem harter Lebensumstände: Die neuen Kolleginnen wachsen Marianne (Juliette Binoche) ans Herz – erste Skrupel beginnen an der Schriftstellerin zu nagen. © Neue Visionen Filmverleih

04_wiel_pressefoto.jpg

1.8 MB

Von sozialer Ungleichheit zu hören oder es selbst zu erfahren ist ein Unterschied: Die Schriftstellerin Marianne Winckler (Juliette Binouche) möchte verstehen lernen und arbeitet als Putzfrau inkognito in der Hafenstadt Caen. © Neue Visionen Filmverleih

05_wiel_pressefoto.jpg

1.2 MB

Anlass zum Feiern finden die Putzfrauen von Caen immer: Christéle (Hélène Lambert), Marianne (Juliette Binouche) und Marilou (Léa Carne) genießen die fröhlichen Stunden. © Neue Visionen Filmverleih

06_wiel_pressefoto_emmanuel_carrere.jpg

495 kB

Der Regisseur Emmanuel Carrère. © Neue Visionen Filmverleih

wiel_bildunterschriften.pdf

234 kB

wiel_plakat_10x15.jpg

2 MB

Presseheft

wiel_presseheft_a5.pdf

3.5 MB

mm filmpresse

Schliemannstrasse 5

10437 Berlin

Tel. 030 - 41 71 57 23

info@mm-filmpresse.de

© {copyjahr} www.mm-filmpresse.de

Datenschutz